Ihr seid jetzt traurig,
aber ich werde euch wiedersehen. Dann wird euer Herz sich freuen und eure Freude wird euch niemand nehmen.

(Johannes 16,22)

Die Friedhöfe

Unsere Gemeinde hat zwei Friedhöfe:

    • Alter Friedhof an der Mittelfeldstraße
    • Neuer Friedhof an der Ecke Kurt-Schumacher-Straße/Oberhausener Straße.

Auf dem Neuen Friedhof befindet sich auch die Kapelle, in der die Trauerfeiern für beide Friedhöfe stattfinden. Neben Trauerfeiern bei kirchlichen Beerdigungen finden in der Kapelle Andachten am Ostermorgen und am Totensonntag statt.

Küster*in:
Monika Schwarzmüller, mobil: 0178 6689734
(dienstags und Vertretung: Andrea Rudolph Tel. 0160/4062211)

Die Anmeldung zur Beerdigung/Bestattung erfolgt über das Gemeindeamt
der Kirchengemeinde: Tel. 02064/47760

Für die Friedhofsverwaltung ist der Kirchenkreis Dinslaken zuständig.
Kontakt: Frau Neuland , Tel. 02064 414564

Anfahrt u. Eingabe ins Navi:
Alter Friedhof: Friedenstraße 16, 46539 Dinslaken
Neuer Friedhof: Kurt-Schumacher-Straße 65, 46539 Dinslaken

 

Grabstätten

Auf unseren Friedhöfen werden Nutzungsrechte vergeben an:

  • Reihengrabstätten für Erdbestattungen
  • Wahlgrabstätten für Erdbestattungen
  • Wahlgrabstätten für Urnenbeisetzung

Aus dem Nutzungsrecht ergibt sich die Verpflichtung zur gärtnerischen Anlage und zur Pflege der Grabstätten.

Auf den Friedhöfen werden Belegungsrechte vergeben an:

  • Wahlgrasgrabstätten (bestehend, nur noch als Beilegung)
  • Urnenwahlgrasgrabstätten (bestehend, nur noch als Beilegung)
  • Pflegefreie Reihengrabstätten incl. Pultstein
  • Pflegefreie Partnergrabstätten
  • Urnenreihengemeinschaftsanlage incl. Namenstafel
  • Urnenpartnergemeinschaftsanlagen und Stele

Die Anlage dieser Grabstätten erfolgt auf Dauer der Ruhezeit allein durch den Friedhofsträger;
die Grabstätten müssen für diese Pflege freigehalten werden.

Stele auf dem Neuen Friedhof

 

Mit der Stele am Rasengrabfeld auf dem Neuen Friedhof haben die Angehörigen, deren Verstorbene hier bestattet wurden, die Möglichkeit, ihre Blumensträuße und -schalen in der Nähe der Rasengräber abzulegen. Damit bleiben die Gräber frei und sind gut für die Friedhofsgärtner zu pflegen.